ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

§1 Aufnahmebedingungen

Die erste Voraussetzung für die Aufnahme eines Hundes in die Betreuung von Rheinrudel ist der bestandene Probetag. An diesem wird seine Verträglichkeit, sowohl mit Artgenossen als auch mit Menschen, überprüft. 

Rheinrudel  behält sich vor, einen Hund sowohl bei Anmeldung als auch zu jedem Zeitpunkt während des Probetages, abzulehnen.

 

Des Weiteren muss der Hund

• sozialverträglich sein.

• gegen Tollwut sowie gegen Staupe, H.c.c., Parvovirose, Leptospirose und Parainfluenza-2 geimpft sein.

• die nasale Zwingerhusten-Impfung erhalten haben.

• vor höchstens sechs Monaten entwurmt worden sein oder einen entsprechend negativen Kotprobenbefund

   vorweisen können.

• frei von parasitären oder ansteckenden Erkrankungen sein.

• haftpflichtversichert sein.

Die entsprechenden Dokumente sind am Probetag sowie in den jeweils geltenden Intervallen der Auffrischung (Impfung, Entwurmung) vorzulegen.

 

Es können keine läufigen Hündinnen aufgenommen werden. Sollte dennoch eine läufige Hündin in unsere Betreuung gebracht werden, wird für eine mögliche Deckung während der Betreuungszeit und deren Folgen keine Haftung übernommen. Die hierbei entstehenden Kosten gehen alleine zu Lasten des Hundehalters.

 

Der Hundehalter haftet für alle Schäden, die als Folge nicht vermeldeter Informationen über den Hund, und/oder aufgrund falscher Informationen und Dokumente bezüglich der Gesundheit des Hundes, entstehen.

 

§2 Rudelhaltung

Der Hundehalter erklärt sich damit einverstanden, dass sein Hund (auch unbeobachtet) in einer Hundegruppe betreut wird und sich während der Betreuung (auch unbeobachtet) in Nebengebäuden und der Freilauffläche aufhält. Er ist informiert über die Risiken die eine Rudelhaltung mit sich bringen kann.

Der Hundehalter wird von Rheinrudel unverzüglich benachrichtigt, wenn bei seinem Hund gesundheitliche oder psychische Störungen auftreten oder der Hund Eingewöhnungsprobleme zeigt, die das gewöhnliche Maß übersteigen. 

Rheinrudel verfügt über eine Betriebshaftpflichtversicherung sowie eine Tierhüterhaftpflichtversicherung. Verletzungen des Hundes durch andere Hunde gehören zum Risiko der Großgruppenhaltung. Dieses Risiko ist vom Halter zu tragen.

 

§3 Rechte von Rheinrudel

Rheinrudel behält sich vor, einen während der Betreuung bis dato sozial verträglichen Hund, nach mehrmaligen Verhaltensauffälligkeiten von dieser auszuschließen.

Hält der Betreuer von Rheinrudel aus seiner Sicht eine tierärztliche Behandlung für dringend notwendig, so willigt der Hundehalter bereits jetzt ein, dass Rheinrudel den Hund in tierärztliche Behandlung gibt. Die hierdurch entstehenden Kosten trägt allein der Hundehalter. 

Sollte der Hundehalter, ohne Rheinrudel zu informieren, seinen Hund nicht innerhalb von 24 Stunden nach Ablauf der vereinbarten Betreuungszeit abholen, ist Rheinrudel berechtigt, den Hund einem Tierheim oder einer Pflegestelle zu übergeben. Alle entstehenden Kosten sind allein vom Hundehalter zu tragen.

 

§4 Vertragliche Richtlinien

Mit Erwerb eines Abos steht Ihrem Hund ein fester Platz im Rheinrudel zu. Abos haben eine Mindestlaufzeit von drei Monaten und gelten bis auf schriftlichen Widerruf. Sie sind mit zweiwöchiger Kündigungsfrist zum Monatsende kündbar. Die Pauschale der Abos ist fortlaufend, sie ist als Durchschnittspreis über das ganze Jahr zu sehen und bezieht Zeiten von Krankheit und Ferien sowie Brückentage mit ein. Es werden daher innerhalb der laufenden Abos keine Tage gutgeschrieben. 

Die Aufnahme bei Erwerb einer 10er Karte/20er Karte richtet sich nach der zur Verfügung stehenden Kapazität und kann bei kurzfristiger Anmeldung nicht garantiert werden. Die Laufzeit der 10er Karten beträgt 3 Monate, die Laufzeit der 20er Karten 5 Monate. 

Mit der Anmeldung des Hundes zur Betreuung ist die Zahlung der Gebühr fällig. Die Zahlung der Karten hat sofort und ohne Abzug in bar vor Ort zu erfolgen. Abo-Beiträge können bar oder per Überweisung/Dauerauftrag auf das Konto von Rheinrudel gezahlt werden. Zusätzliche Leistungen, wie eine verlängerte Betreuungszeit oder ein Tierarztbesuch, sind bei Abholung des Hundes zu begleichen.

 

§5 Allgemeine Bestimmungen

Der Hundehalter erklärt sich durch Unterzeichnung des Betreuungsvertrages mit den allgemeinen Geschäftsbedingungen von Rheinrudel einverstanden. Nach einmaliger Unterzeichnung erstreckt sich deren Gültigkeit auf jeden folgenden Aufenthalt des Hundes im Rheinrudel

Änderungen, Ergänzungen oder Erweiterungen des Vertrages bedürfen der Schriftform.

Alle Angebote freibleibend. Irrtümer und Fehler vorbehalten.

Stand: Januar 2018